German 13

Download Bericht über die Unfallchirurgische Tagung am 12. und 13. by W. Hergt (auth.) PDF

By W. Hergt (auth.)

Show description

Read Online or Download Bericht über die Unfallchirurgische Tagung am 12. und 13. Januar 1952 in Stuttgart PDF

Similar german_13 books

Venedig und Lido als Klimakurort und Seebad vom Standpunkt des Arztes

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Bericht über die Unfallchirurgische Tagung am 12. und 13. Januar 1952 in Stuttgart

Sample text

Durch diese kleine Verschiebung Spätfolgen der Schenkelhalsfraktur. 25 des Gegengewichtes wird also die Belastung der Säule fast doppelt so groß. Am Becken wird die Länge des Hebelarmes des Gegengewichtes, also die Länge des eingezeichneten Hebelarmes der Muskelkraft, durch den seitlichen Abstand des Trochanter major vom Becken bestimmt. Da dieser relativ kurz ist, so genügt schon eine absolut kleine Verschiebung des Trochanter major auf das Becken zu, um die Belastung des Schenkelkopfes sehr stark zu vergrößern.

26). In besonders gefährdeten Fällen ist es zweckmäßig, die Y-förmige Osteotomie noch mit der Nagelung zu kombinieren, so z. B. bei dieser Schußfraktur, bei welcher das Gelenk selbst noch erhalten war (Abb. 27). Auch bei dieser desolaten Pseudarthrose mit vollständigem Schwund das Schenkelhalses konnte durch die Y-förmige Osteotomie mit gleichzeitiger Nagelung der Schenkelhals rekonstruiert und ein vollkommenes funktionelles Resultat erzielt werden (Abb. 28). Meine Damen und Herren, ich hoffe, Sie davon überzeugt zu haben, daß es selbst bei desolaten Spätfolgen des Schenkelhalsbruches noch Spätfolgen der Unterschenkelhalsfraktur.

26 PAUWELS: Auf dem nächsten Bild (Abb. 6) sehen Sie links den Endzustand einer Coxa vara congenita mit einem kleinen gefährdeten Schenkelkopf. Wie das rechte Bild zeigt, wurde bei der Umlagerungsosteotomie darauf geachtet, daß die Trochanterspitze einen möglichst großen seitlichen Abstand vom Becken erhielt. Dadurch wurde die Belastung des Schenkelkopfes so stark verkleinert, daß sie auf die Dauer ohne Schaden ertragen werden konnte. Bei diesem Falle wäre es falsch gewesen, den Trochanter major nach abwärts zu verlagern, wie es immer wieder empfohlen wird, um die Spannung der Abduktoren wieder herzustellen.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 42 votes